Palazzo - palazzomusic

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Palazzo

Bands/Projekte

Enrico Palazzo wirkt nicht nur für andere Bands. Nebenbei kocht er auch immer sein ureigenes Süppchen. Denn nur so kann er seine persönliche musikalische  Entwicklung vorantreiben - ohne auf die Vorlieben und Einflüsse seiner Mitstreiter eingehen zu müssen. Schon in jungen Jahren komponiert Enrico an der Orgel und Gitarre seine ersten Melodien. Bis heute hat er weit über hundert Songs und Texte geschrieben. Diese werden zwar teilweise auch in den Bands, in denen er mitwirkt,  verwertet. Allerdings werden die Werke meistens den Fähigkeiten der interpretierenden Musiker und dem allgemeinen musikalischen Stil der jeweiligen Band angepasst. So werden beispielsweise die Songs "Rails To Heaven" oder "Coming Over You" sowohl bei  Konzerten von THE LEUCOTOMICS als auch von NIGHTMISSION gespielt.

Mitte der 1990er Jahre entdeckt Enrico den PC zur Entwicklung seiner Eigenkompositionen. Mittlerweile ist die Technik weit genug gediehen, um auch mit wenig finanziellem Aufwand professionell klingende Produktionen zu verwirklichen. Erste Gehversuche mit einem Yamaha-Keyboard, das mittels damals handelsüblicher MusiCassetten programmierbar war, entstehen in dieser Zeit. Diese Komponierweise klappt mit der Zeit dann immer besser, und so "traut" sich Enrico im Jahre 2000 eine erste CD mit rein elektronischen Klängen zu veröffentlichen. Der Name des Werkes: "P2K" - eine Referenz an das  neue Millenium (als Abkürzung für "Palazzo 2000").

Drei Jahre später verbindet Enrico dann elektronische Klänge mit akustischen Instrumenten und Gesang. Für ihn wird diese Produktionsweise zum lang ersehnten Mittel,  seinen eigenen Sound und seine Ideen so zu verwirklichen,  wie er sie im Kopf hat. Rhythmus und Klangteppiche aus der Retorte vermengt er mit Gitarren, Perkussion und Stimme. Dabei kommen traumhaft schöne Songs und wuchtige Bombast-Stücke raus, die Enrico auf sein zweites Solo-Album "After Aua!" bannt, das Ende 2003 erscheint.

Nach einer kreativen Auszeit aufgrund diverser anderer Projekte versucht Enrico, seine allein produzierte Musik mit einer Band auf die Bühne zu bringen. Dazu verbündet er sich mit seinem alten Musikerfreund Andreas  "AK" Krause, Ex-Drummer der VORBOTEN, für die Enrico Ende der 1990er zeitweise das Management übernahm. Dieser sucht gemeinsam mit Gitarrist Christoph "Chritto" von Danwitz und Bassist Marc Langula nach neuen Perspektiven. Komplettiert wird das neue Quintett mit Andrea Koch, mit der Enrico bereits bei THE BEST SOULUTION zusammenarbeitete.

Die Band nennt sich schlicht PALAZZO, und nach einigen Monaten der Vorbereitung im Probenraum geht es dann Ende 2006 endlich auf die Bühne. Die Generalprobe findet im Rahmen der Musikermesse "Bandday 2006" statt, das wie jedes Jahr vom Duisburger Musiker und Kulturtreibenden Guido de Fries in seiner Heimatstadt veranstaltet wird. Die Resonanz auf das 15-minütige Set ist durchaus positiv, und so nehmen Enrico und seine Mitstreiter gerne das Angebot der befreundeten Band STAUENDE an, diese beim Weihnachtskonzert im Neusser Rockclub "Okie Dokie" im selben Jahr zu supporten. Rund 200 Zuschauer verfolgen das Konzert begeistert, aber leider zeigen sich nach diesem zweiten Gig bereits Risse im Bandgefüge. Zu groß ist Enricos Wunsch nach kreativer Kontrolle, sodass man bei einem anschließenden gemeinsamen Abend bei Enrico das Ende des Projektes beschließt, nachdem auch schon Andrea Koch ihren definitiven  Ausstieg verkündet hatte.

Im Oktober 2008 beschließt Enrico, ein neues Soloalbum zu produzieren. Dazu verwendet er überwiegend ältere Songs aus Zeiten mit ("Finally You've Gone Away", "Ain't It Better To Take The Funky Way") oder ("Rails To Heaven", "A Rotten Town", "Coming Over You"). Aber auch Songs, die bislang nie oder nur selten überhaupt öffentlich gespielt  wurden finden ihren Weg auf die "persönliche Compilation" (O-Ton Enrico), die auf drei Alben ausgelegt ist. Dazu gehören Kompositionen wie "Eleftheria" mit Georgios Pimenidis und "Nevertheless", das Enrico nur einmal live bei einer Veranstaltung der Düsseldorfer Heinrich-Heine-Universität nur in Begleitung  einer Akustik-Gitarre gespielt hat.

Das Album mit dem Titel  "Old School Vol. 1: On Second Thoughts" erscheint dann am 31.03.2009 unter namhafter Beteiligung von Musikern wie Majk Moti (RUNNING WILD) und Martin Engelien (KLAUS LAGE BAND). Co-produziert wird das Ganze vom ehemaligen DRAGONFLY- und RANDOM-Gitarristen Achim Külgen. Aber auch die ehemaligen LEUCOTOMICS-Mitglieder Stefan Hirschmann (Drums) und Markus Busch (Gitarre) sind mit von der Partie. Zudem stehen Enrico für die Tastenarbeit die beiden Ausnahmemusiker Markus "Marquette" Roth (I-TOOLS) und Chris "Cynity" Grundmann (FREAKS ON THE ROOF , DIESONAUTEN, etc.) zur Verfügung. Abgerundet wird das Line-Up  durch den Helge Schneider -Saxofonisten Frank Michaelis.

Dieses Konzept will Enrico mit der Fortsetzung der Trilogie beibehalten. Auch auf dem kommenden "Old School Vol. 2", das dann überwiegend Titel in deutscher Sprache enthalten wird, werden wieder zahlreiche ehemalige und neue Mitstreiter zu hören sein. Leider wird noch einige Zeit vergehen, bis Enrico dieses Album produziert, da er sich musikalisch zur Zeit voll auf die Wiedergeburt seiner LEUCOTOMICS konzentriert - die übrigens unter dem Namen PALAZZO ihr Comeback im Jahre 2012 feiern wird.


 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü